20 | 04 | 2019 Neue Wege – neue Ziele

Musikverein Groxheimertal startet mit Alexander Kropp als musikalischem Leiter ins neue Vereinsjahr

Gorxheimertal (cr). Im November 2018 übernahm Alexander Kropp nach der „Ära Lothar Schmitt“ die musikalische Leitung im Musikverein Gorxheimertal. Bisher scheint die Chemie zu stimmen, im Moment stecken Verein und Dirigent noch in der Kennenlernphase. Kein Wunder – sind doch die meisten Musikerinnen und Musiker das langjährige Dirigat von Kropps Vorgänger gewohnt, so bedeutet die im Gegensatz dazu sehr unkonventionelle Arbeit des neuen musikalischen Leiters für viele eine enorme Umstellung. Aber der beste Weg, mit Veränderungen zurecht zu kommen, ist sich darauf einzulassen. So konzentriert man sich neuerdings in der Probe nicht nur auf das eigene Instrument und die eigenen Noten, sondern versucht unter Anleitung von Alexander Kropp das eigene Wirken im Zusammenspiel mit der gesamten Kapelle besser zu verstehen. So klatschen die Querflöten durchaus auch mal die Rhythmen des tiefen Blechs und umgekehrt, und die Klarinetten lauschen konzentriert dem Schlagzeug, um Parallelen im eigenen Spiel zu entdecken. Denn genau das ist es, was ein gutes Orchester nach Ansicht von Kropp ausmacht: als Musiker die Kapelle als Einheit zu verstehen und sich selbst als Teamplayer, also als Teil des großen Ganzen. Auch ein Whiteboard hat Einzug in den Probenraum gehalten. Es soll der Visualisierung und dem Verständnis dienen, wenn Worte allein die Erklärungen des Dirigenten nicht zu beschreiben vermögen.

Die Weiterentwicklung im Fokus

Ja, der in Karlsruhe geborene Vollblutmusiker Alexander Kropp hat einiges vor. Mit ihm konnte der Musikverein Gorxheimertal nicht nur einen wichtigen Schritt zum Fortbestand des Vereins machen, sondern hat auch im Hinblick auf die Erhaltung und Weiterentwicklung des musikalischen Niveaus einen Glücksgriff gemacht: Alexander Kropp ist nicht nur passionierter Musiklehrer und Dirigent. Sein Lebenslauf zeigt vielmehr seine beeindruckende Vielseitigkeit, die sich auch in den Proben beim Umgang mit den Musikerinnen und Musikern wiederfindet. Neben einem Studium der Jazz und Popularmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Mannheim mit dem Hauptfach Saxophon kann er zahlreiche Lehrtätigkeiten in unterschiedlichen Bildungseinrichtungen vorweisen, wie z.B. als Lehrbeauftragter der Stadt Karlsruhe, freier Mitarbeiter in der Musikschule Intakt in Karlsruhe, Dozent und Mitbegründer des Jugendjazzorchesters Karlsruhe, Lehrkraft für Saxofon / Klarinette / Querflöte / Ensemble an der Musikschule „Unterer Neckar“ in Bad Friedrichshall/Duttenberg und der Bläserklassen am Überwald Gymnasium in Wald-Michelbach, um nur einige zu nennen. Des Weiteren hat er in den Ensembles „Duo Footprints“, „Kick und Sticks“ sowie „Gentle Horns“ und als freischaffender Künstler in Produktionen für den SWR, BR und ORF mitgewirkt und an Konzertreisen u.a. nach Italien, Ungarn, Tschechien etc. teilgenommen.

Reinschnuppern und mitmachen

Nachdem er sich nun durch das über 500 Stücke umfassende Notenrepertoire des Vereins gegraben hat, werden nun Probe für Probe ausgewählte Stücke einstudiert, aufgefrischt und neu interpretiert. Auch das Publikum wird somit in nächster Zukunft einige Veränderungen wahrnehmen: so könnte das eine oder andere oft gespielte Stück den etwas in Vergessenheit geratenen Blasmusikperlen weichen. Man darf gespannt sein, was die nächsten Monate bringen. Fest steht schon jetzt: Das Engagement des jungen Dirigenten ist beeindruckend. Denn nicht nur vereinsintern hat er das Rad zur Weiterentwicklung ins Rollen gebracht, auch im Bereich der Jugendarbeit empfiehlt er, neue Wege zu beschreiten. In einer Vorstandsitzung überzeugte er mit konkreten Vorschlägen und Beispielen die Vorstandschaft von den möglichen Vorteilen für den Verein, die eine Kooperation mit ortsansässigen Bildungseinrichtungen bringen könnte. So möchte man in nächster Zukunft versuchen, eine gemeinsame Basis dem kommunalen Kindergarten für musikalische Bildungsangebote zu finden. Im ersten Stepp könnte das die Etablierung einer Flötengruppe und / oder eine Bläsergruppe für ältere Kinder unter der Leitung des jungen Dirigenten sein. Des Weiteren ist Alexander Kropp Teil eines Netzwerks von Instrumentallehrern, wodurch sich die Möglichkeit bietet, dass Interessierte über den Verein an verschiedenen Instrumenten ausgebildet werden könnten. Hier sind nicht nur Kinder und Jugendliche angesprochen. Das Angebot richtet sich selbstverständlich auch an Erwachsene – egal, ob es darum geht, ein Instrument von Grund auf zu erlernen oder vorhandene Kenntnisse zu vertiefen oder aufzufrischen.

Es tut sich was

beim Musikverein Gorxheimertal – noch stecken viele Ideen in den Kinderschuhen aber Schritt für Schritt möchte sich der Verein für den Ausbau des kulturellen Angebots speziell im Bereich der Blasmusik im Gorxheimertal einsetzen. Durch die Zusammenarbeit mit Alexander Kropp scheint man im Bezug darauf einen großen Schritt in die richtige Richtung zu tun. Der Verein wird über die weiteren Entwicklungen sowohl in der Zeitung als auch auf seiner Homepage berichten.

© 2018 Musikverein Gorxheimertal

Suche